100'000 Kilometer unterwegs für Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung

Innerhalb von vier Jahren hat der freiwillige Fahrer Anton von Atzigen aus Stalden (Sarnen) 100 000 Kilometer mit seinem Auto im Auftrag des Rotkreuz-Fahrdienstes Unterwalden für Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung zurückgelegt.

Anton von Atzigen engagiert sich seit dem 01. Mai 2007 als freiwilliger Fahrer beim Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) Unterwalden. Die zurückgelegten Kilometer werden jedoch erst seit vier Jahren digital erfasst. Aus diesem Grund ist davon auszugehen, dass Anton von Atzigen im gesamten bereits über 300'000 Kilometer für den Rotkreuz-Fahrdienst unterwegs war.

Eine motivierende und dankbare Aufgabe

«Bei der monatlichen Rapportierung bemerkte ich bald, dass Anton ein äusserst engagierter Freiwilliger Fahrer ist.», sagt Christian Küchler, der die Dienstleistung Fahrdienst beim SRK Kantonalverband Unterwalden leitet. «Er ist beinahe täglich in unserem Auftrag unterwegs und fährt so bis zu 4000 Kilometer im Monat.» so Küchler weiter. Angesprochen auf sein Jubiläum sagt Anton von Atzigen; «Ich mache es einfach gerne. Mein Engagement beim Rotkreuz-Fahrdienst ist für mich eine äusserst motivierende und dankbare Aufgabe. Menschen zu helfen macht immer wieder Freude.»

Über 120 freiwillige Fahrerinnen und Fahrer tun es ihm gleich

Zurzeit sind beim SRK Unterwalden 123 freiwillige Fahrerinnen und Fahrer tätig. Diese helfen Menschen mit einer Mobilitätseinschränkung zu ihren Terminen zu gelangen. Dies erfolgt mit dem eigenen privaten Fahrzeug. Die Zeit für die Fahrten stellen die Freiwilligen zur Verfügung, für die aufgewendeten Kilometer und sonstige Aufwände, wie Parkgebühren, erhalten sie eine Spesenentschädigung. Zusätzlich ist das SRK Unterwalden im Besitz von zwei Rollstuhlautos, somit können auch Kunden im Rollstuhl befördert werden.