Ergotherapie in Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen

Reha-Treff SRK in Stans

Der Reha-Treff dient als Brücke zwischen stationärer Rehabilitation und dem selbständigen Leben zu Hause.
Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen werden nach dem Akutspital meist in einer stationären Reha-Klinik auf den Alltag vorbereitet. Brückenangebote, die an die stationäre Rehabilitation anschliessen und den Übergang ins selbständige Leben zu Hause mit einer Tagesstruktur begleiten, erlauben oft einen früheren Austritt aus der stationären Einrichtung. Voraussetzung ist dabei, dass ein interdisziplinärer Ansatz gewählt wird, der im Rahmen der Tagesstruktur auch Therapieformen wie Physiotherapie oder Logopädie anbietet. Wichtig ist auch eine möglichst grosse Wohnortsnähe. – Deshalb bietet das Rote Kreuz in Stans eine solche sekundäre Rehabilitation für die Kantone Obwalden, Nidwalden und Uri an. Ergotherapie, Physiotherapie und Logopädie werden dabei direkt im Reha-Treff angeboten. Für ergänzende Leistungen wie Neuropsychologie besteht eine Zusammenarbeit mit dem Netz des Luzerner Kantonsspitals bzw. dessen Reha-Klinik.

Der Reha-Treff hat eine eigene Homepage, die über alle Details Auskunft gibt und auch die notwendigen Formulare für Anmeldung und ärztliche Verordnungen bereitstellt..

► Hier geht es direkt zum Reha-Treff