Standorte, Leistungen und Kontakt

Ergotherapie beim SRK

Ergotherapie mit einem Kind
Ergotherapie: Durch Handeln Fertigkeiten und Selbständigkeit trotz Einschränkungen steigern oder erhalten.
Ergotherapie ist eine anerkannte Therapieform, die ihre Wirkung primär durch eigenes Handeln der Klientin oder des Klienten erzielt. Wichtig ist dabei die richtige Wahl der Handlungen und eine qualifizierte Anleitung durch die Therapeutin/den Therapeuten. Das Rote Kreuz war Pionier bei der Einführung und gestaltet die weitere Entwicklung der Ergotherapie in der Schweiz als einer der grossen Player aktiv mit. Ergotherapie wird ärztlich verordnet und von IV, Unfall- und Krankenversicherern finanziert. – Der Kantonalverband Unterwalden betreibt Therapiezentren in Altdorf, Stans und Sarnen/Wilen. In Stans wird das ambulante Angebot ergänzt durch den Reha-Treff, ein Brückenangebot für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen zwischen stationärer Reha-Klinik und selbständigem Leben zu Hause. – Hier finden Sie Kontaktdaten und Öffnungszeiten unserer Zentren und unten weiterführende Informationen für interessierte Personen und Ärzteschaft.

Das SRK Unterwalden ist mit 10 ausgewiesenen Therapeutinnen und Therapeuten in den wichtigsten Einsatzbereichen der Ergotherapie tätig und führt an den drei Standorten Altdorf, Stans und Sarnen/Wilen lokale Therapiezentren. – Hier ein erster Überblick zu den drei Standorten:

Kontaktdaten und Angebot unserer Ergotherapiezentren

Stans

Ergotherapiezentrum SRK Stans
Nägeligasse 7
6371 Stans
041 500 10 84 (Erwachsene)
041 500 10 85 (Kinder)
041 500 10 86 (Fax)
ergo.stans(at)srk-unterwalden.ch

Tätigkeitsbereiche:

  • Handtherapie (Orthopädie)
  • Neurologie
  • Psychiatrie
  • Pädiatrie (Kinder)
  • Meditape

Telefonische Erreichbarkeit:

Montag bis Donnerstag: 08.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr

Therapie-Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Sarnen/Wilen

Ergotherapiestelle Sarnen/Wilen
Kurhaus am Sarnersee
Wilerstrasse 35
6062 Wilen
041 500 10 83 (Telefon)
041 500 10 82 (Fax)
ergo.sarnen(at)srk-unterwalden.ch

Tätigkeitsbereiche:

  • Pädiatrie (Kinder)
  • Handtherapie (Orthopädie)
  • Neurologie
  • Meditape

Telefonische Erreichbarkeit:

Dienstag bis Donnerstag: 08.00 bis 11.30 und 14.00 bis 17.00 Uhr
Montag und Freitag wenden Sie sich in dringenden Fällen an die Stelle Stans

Therapie-Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

Altdorf (nur Erwachsene)

Ergotherapiezentrum SRK Altdorf
Rynächtstrasse 13
6460 Altdorf

041 834 30 70 (Telefon Therapiezentrum)
041 834 30 71 (Fax)
ergotherapie(at)srk-uri.ch

Tätigkeitsbereiche:

  • Handtherapie (Orthopädie)
  • Neurologie
  • Psychiatrie
  • Meditape

Telefonische Erreichbarkeit:

Montag bis Donnerstag: 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 08.00 bis 11.30 Uhr

Therapie-Termine ausserhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

1999 bis 2015 führte der Kantonalverband Uri des Schweizerischen Roten Kreuzes die Therapiiestelle Altdorf in eigener Regie. Per Januar 2016 wurde die betriebliche und wirtschaftliche Verantwortung an den Kantonalverband Unterwalden delegiert, um Synergien zu nutzen. Im therapeutischen Bereich haben die beiden Kantonalverbände bereits seit mehr als 5 Jahren eng zusammengearbeitet und gegenseitig Therapeut/-innen ausgeliehen.

Reha-Treff Stans

Der Reha-Treff bietet einmal wöchentlich eine Tagesstruktur mit therapeutischen Elementen für Menschen mit erworbenen Hirnverletzungen.

Standort und Auskunft:

Nägeligasse 7
6371 Stans
041 500 10 84

Weiterführende Informationen:
www.reha-treff.ch

Ergotherapie geht davon aus, dass Tätigsein ein menschliches Grundbedürfnis ist und eine therapeutische Wirkung hat.

Die sorgfältige Erfassung des Menschen in seiner gesamten Lebenssituation ist Voraussetzung für das therapeutische Planen und Behandeln mittels ausgewählter Tätigkeiten. Das Auswerten des Behandlungsverlaufes garantiert ein individuelles, dem Genesungsprozess angepasstes Therapieprogramm. So behandeln wir Klienten nach Bedarf  zu Hause, in unseren ambulanten Praxen in Stans, Sarnen und Altdorf, in Schulen, Spitälern, Alters- und Pflegeheimen.

Die Überweisung erfolgt mittels ärztlicher Verordnung. Die Therapie wird von Krankenkassen, Invalidenversicherung und Unfallversicherungen finanziert. Für Kinderärzte steht ein Scoreblatt für die erste Einschätzung zur Verfügung.